Die YoungCaritas in Europe Konferenz

70 Delegierte aus 32 europäischen Ländern haben sich Ende November 2018 zur ersten Europäischen Konferenz für soziale Bildung und junge Freiwilligenarbeit getroffen. Von Portugal bis Weißrussland, von Griechenland bis Norwegen waren die Teilnehmer(innen)  nach Wien gereist. Eingeladen hatten das Netzwerk „YoungCaritas in Europe“ und Caritas Europa, Gastgeberin und Organisatorin war die youngCaritas Wien. Die 3-tägige Konferenz war die bisher größte Veranstaltung für junges Engagement in der Caritas weltweit.

YoungCaritas in Europe Mitglieder und Teilnehmer an der Konferenz

Ziel der Konferenz war es, Wissen auszutauschen, voneinander zu lernen, eine gemeinsame Vision zu entwickeln und die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Ländern zu stärken. Solidarität und soziales Handeln sind wichtige gemeinsame Anliegen, sowie der Umgang mit Populismus. 

Die Delegierten erarbeiteten gemeinsam die “Vienna Declaration on Young Caritas” die sie zum Abschluss der Konferenz einstimmig unterzeichneten.

Wir glauben daran, dass Jugendliche die Gelegenheit haben sich für Solidarität und soziale Gerechitgkeit zu engagieren.
Aus der “Vienna Declaration on Young Caritas

Die „Vienna Declaration on YoungCaritas“

Diese Aussage steht im Fokus unserer „youngCaritas Declaration“. Diese Konferenz ist ein wichtiger Wendepunkt auf dem Weg zu einer stärkeren YoungCaritas.

Die Erfahrungen der YoungCaritas zeigen, dass Jugendliche heutzutage ein „enormes soziales Interesse und Engagement“ zeigen und somit, „den Vorurteilen, einer vermeintlichen egoistischen Generation von politisch uninteressierten Verbrauchern“ widersprechen, sagte der Präsident der Caritas Österreich, Michael Landau, am Rande der Konferenz.

Das sind die Menschen, die wir suchen und fördern: junge Leute, die sich dem Wandel und dem allgemeinen Wohl widmen. Wir danken Gott, dass es so viele von ihnen sind.
Michael Landau, Caritas Österreich Präsident

Ein wichtiges Element der Konferenz war das „Toolkit“ mit 13 YoungCaritas Aktionen. Die Mitglieder des Netzwerkes „YoungCaritas in Europe“ geben darin erprobte Methoden an die neuen interessierten Länder weiter um das Engagement dort zu inspirieren. (Das Toolkit zum Download)

Unser Toolkit!

Als großes und zunehmend europäisches Netzwerk können wir sozial engagierten Jugendlichen den nötigen Rahmen bieten, um die Welt gemeinsam zu einem besseren Ort zu machen.
Alice Uhl, Leiterin der youngCaritas Wien

Der Austausch mit Kolleg(inn)en aus so unterschiedlichen Orten wie Griechenland, Norwegen, Portugal und Russland hat bewiesen wie viel wir gemeinsam haben, trotz unserer diversen Kulturen.
Agnesa Isufi, Leiterin der youngCaritas Wien

Eine Teilnehmerin aus Deutschland, Marie Blechschmidt von der youngcaritas Speyer, beschreibt ihre Eindrücke von der Konferenz so:

Auch wenn die 32 europäischen Caritas–Organisationen auf den ersten Blick noch so unterschiedlich erscheinen, bei der Konferenz wurde deutlich, dass es mehr Dinge gibt, die wir gemeinsam haben, als solche, die uns trennen.
In interaktiven Sessions gab es Raum, um die Arbeitsweisen und Strukturen anderer Länder kennenzulernen. Besonders die Vertreterinnen der Tschechischen Republik zeigten sich erstaunt, über unser Vorgehen, die Interessen der Jugendlichen in den Fokus zu stellen, um ein entsprechendes Packet für sie zu schnüren. Und manchmal heißt eben dieses Vorgehen nicht „YoungCaritas“, wie z.B. in England, hat aber die gleichen Ziele.
Unsere gemeinsamen Werte und Visionen zu stärken, war Teil der weiteren Workshops und Sessions. Zu sehen, wie inspirierend Austausch ist und wie viel wir voneinander lernen können, war und ist beeindruckend.

YoungCaritas in Europe Akteure tauschen sich aus

Die Arbeitsfelder vor Ort mögen zwar anders sein, aber durch gutes Netzwerken, gegenseitige Unterstützung durch Erfahrungsaustausch und gemeinsame Visionen kann YoungCaritas auf europäischer Ebene nur profitieren. Zum Beispiel ist das ausgegebene Handbuch mit Umsetzungsmöglichkeiten von Aktionen (Toolkit) ein Beispiel für profitabele Hilfestellung.
Die Gemeinschaft der YoungCaritas und damit zugleich die, der Jugend in den jeweiligen Ländern durch diesen Austausch zu stärken, ist hinsichtlich eines geeinten Europas ein sehr guter und notwendiger Schritt für internationalen Zusammenhalt.
Marie Blechschmidt, youngcaritas Speyer